[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Das Malzeichen des Tieres?

Das griechische Wort für Zeichen ist das Wort Charakter, so wie in Hebr. 1,1-3 steht: Der Sohn strahlt den Charakter des Vaters aus. 
Entweder der Charakter des Vaters oder der Charakter des Gefallenen Verstandes wird unsere 
Gedanken (Zeichen auf der Stirn) und dadurch auch unsere Handlungen (Zeichen auf der Hand), beeinflussen.

Wie es auch in Jes. 55, 8-11 steht: „ Deine Gedanken sind nicht meine Gedanken und deshalb sind auch deine Wege nicht meine Wege…aber mein Wort wird Mensch (Inkarnation) werden und die Erde (das Fleisch) durchtränken, so wie Regen und Schnee die Entfernung zwischen Himmel und Erde aufhebt, so wird mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht! Anstelle von Dornen und Disteln und anstatt von Gestrüpp wird Myrte wachsen.

In der Bibel geht es nur um Jesus, und Ihm geht es nur um uns. Wenn also Johannes der Täufer sagt:”Er muss zunehmen und ich muss abnehmen”, dann wendet er die Aufmerksamkeit von seinem prophetischen Dienst weg um zu betonen, dass Jesus derjenige ist, auf den die Menschheit gewartet hat. Jesus ist die Erfüllung der Zeit. Er ist die erfüllte Prophetie. Der verheißene Erretter, der die ursprüngliche Identität und Unschuld der Menschen wiederhergestellt hat, ist gekommen.

 Es braucht nur eine einzige Entscheidung, um dem unerleuchteten Selbst, dem alten adamischen “Gesetz-Mensch” abzusterben und keinen lebenslangen Kampf. Die Schlussfolgerung, die wir daraus ziehen können ist ganz einfach: Wir sind ein für alle Mal mit Christus gestorbem und mit ihm zusammen auferweckt worden und sitzen mit Ihm zusammen an himmlischen Örtern… Rom 6:11; Col 3:1-3, 9 & 10. Wir haben so viel Zeit damit vergeudet, dahin kommen zu wollen, wo wir ja schon sind.

Dying to the unenlightened self, the old Adamic “law-man”, the DIY-man, takes one simple conclusion, not a life long struggle! The conclusion is, you died when Jesus died, and were co-raised together with him and are now co-seated together with him! Rom 6:11; Col 3:1-3, 9 & 10 We’ve wasted so much time trying to get there when there is where we are!

Das “wenn” in “wenn jemand in Christus ist” ist nicht eine Bedingung, sondern die Schlussfolgerung aus der Offenbarung des Evangeliums. Der Mensch ist in Christus durch Gottes Wirken. (1. Kor. 1,30 und Eph. ,4) Die Verse aus 1. Korinther 5,14-16 liefern den Zusammenhang zum Vers 17! Schon so lange studieren wir Vers 17 isoliert von den anderen und deuten das „wenn“ oder „falls“ als eine Bedingung. Paulus sagte nicht: „Falls Jemand in Christus ist“, sondern er sagt: „DESHALB, wenn irgendjemand in Christus ist“…Das „deshalb“ schließt sofort Vers 14-16 mit ein. Wenn Gottes Glaube jeden Menschen in Christus und seinem Tod sieht, dann waren sie sicherlich auch in Christus bei seiner Auferstehung. Jesus hat nicht ein potentielles „du“ offenbart, er offenbarte die Wahrheit über dich, so dass du die Wahrheit über dich selbst wissen kannst und dann in der Tat frei bist.

Im Zusammenhang mit dem, was ich oben geschrieben habe: Was sagen wir zu den Menschen auf diesem Planeten? Sind sie drinnen oder draußen? Ich liebe die Art und Weise, wie Paulus den Götzenanbetern, die ihm in Apg. 17 zuhörten, predigte. Er sagt ihnen nicht, sie müssten wiedergeboren werden! Er erinnert sie daran, dass der Schöpfergott nicht weit weg von ihnen ist „nicht weit weg von jedem unter uns ist“. Paulus zitiert einen ihrer eigenen Philosophen, die 300 v. Chr. schrieben: „In ihm leben, bewegen wir uns und sind wir! Wir sind in der Tat seine Nachkommen!!“ Gott ist dir näher als dein nächster Atemzug. Paulus verstand, dass Gott in der Menschwerdung jede Entschuldigung der Menschheit unwirksam machte, die besagt, dass sie ihrem Schöpfer gegenüber unwissend und in Distanz leben müssten. In der Auferstehung Jesu aus den Toten wurde die ganze Menschheit neu geboren. Jedem Gericht über die Sünde wurde durch eine Tat der Gerechtigkeit ein für alle Mal die Berechtigung genommen. „Seht das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt trug.“ Wenn die Wahrheit nicht „metanoia“ (neue Gedankenmuster) hervorbringt, dann gibt es nichts, das dies könnte.

1.Kor. 15,13 Wenn unsere Auferstehung zusammen mit Christus nicht verkündigt wird, dann hat auch die Auferstehung Christi keine Bedeutung mehr. 15,14 Wenn Christus nicht von den Toten auferstanden ist, dann gibt es nichts mehr, worüber wir predigen und auch nichts mehr, woran wir glauben können. 15,18 Keine Auferstehung bedeutet auch, dass es für niemanden mehr eine Hoffnung über das Grab hinaus gibt; dann ist es auch unerheblich, ob du daran glaubst, dass du in den Tod Christi mit einbezogen bist oder nicht. 15,19 Wenn unsere Hoffnung auf Christus nur darauf begrenzt ist, uns Vorteile im diesseitigen Leben zu bringen, dann stelle dir doch mal die große Enttäuschung vor, wenn alles bei unserem Tod zu einem abrupten Ende kommen würde. Aber zu diesem Zeitpunkt repräsentiert der auferstandene Christus jeden, der jemals gestorben ist; man könnte das mit der ersten Frucht vergleichen die sichtbar wird und die die gesamte Erne repräsentiert. 15,21 Die gleiche Menschheit, die in einem Menschen zu Tode gekommen ist, wurde in einem Menschen wieder auferweckt. 15,22 In Adam sind sie alle gestorben, aber in Christus wurden sie alle wieder lebendig.

2. Kor. 4,6 Die Quelle des Lichts wird iin dem gleichen Gott gefunden der sagt: “Es werde Licht!” Und Licht schien aus der Dunkelheit heraus. Er hat die Lampe in unserem Verständnis angezündet, so dass wir die Facetten seines Bildes sehr klar im Gesicht Jesu erkennen können, das sich in uns wiederum widerspiegelt. 4:7 Wir haben diesen Schatz da entdeckt, wo er die ganze Zeit über schon verborgen war und zwar in diesen zerbrechlichen Gefäßen aus Haut, die aus Ton gemacht sind. Wir können uns nicht dafür rühmen, dass wir den Schatz da gefunden haben. Die enorme Kraft Gottes war dafür nötig, die Herkulesaufgabe, die Jesus übernommen hat, um unseren Verstand von den Lügen, denen er aufgesessen ist, zu befreien. (Das Königreich der Himmel ist wie ein Schatz, der in einem Ackerfeld verborgen ist, den ein Mensch fand und ihn dann wieder zudeckte; in seiner Freude geht er und verkauft, was er hat, und kauft den Acker. [Matth. 13,44] Gott hat alles, was er hatte dafür investiert, damit er unseren ursprünglichen Wert wiederherstellen konnte. Er hat das Leben unseres Designs- unserer ursprünglichen Form-befreit. Unser Innerstes beherbergt den Schatz, der darin besteht, dass wir in dieser urspünglichen Form leben. Jesus sagt in Johannes 7,37,38: ” Wenn jemand glaubt, dass ich das bin, worum es in den Schriften geht, dann werdet ihr erkennen, dass ihr all das seid, war ich bin und dann werden Ströme lebendigen Wassers aus eurem Inneren hervorsprudeln.”) Mirror Bible

Phil.4,12 Ich werde nicht durch Mangel oder Überfluss definiert. Es mag ein anderer Tag oder ein anderer Ort sein, aber das Geheimnis bleibt das Gleiche! Ob ich an einem Fest teilnehme, ob ich faste, ich an einer Quelle sitze oder Hunger leide. 4,13 in jeder Situation bin ich stark in demjenigen, der mich von innen heraus stärkt, damit ich die Peson sein kann, die ich wirklich bin.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_separator css=”.vc_custom_1446327258646{padding-top: 25px !important;padding-bottom: 25px !important;}”][vc_message]We are urgently looking for people to help us translate material / daily thoughts in German – please contact dawieblake@gmail.com if you can help.[/vc_message][/vc_column][/vc_row]

Testimonials

Follow Us

Mirror-Word-Facebook    Mirror-Word-Twitter    

2 + 10 =

Share This